Beyoné vs. Brazilian XXS

April 19th, 2013

Sicher habt ihr schon mitbekommen, das eine Werbekampagne gerade für viel Gesprächsstoff in der Modewelt sorgt. Und zwar handelt es sich dabei um Beyoné für H&M – der Star räkelt sich in der neuen Bikinikollektion des schwedischen Modeherstellers. Natürlich möchten auch wir unseren Senf dazu abgeben:

Zuerst muss man H&M ein großes Lob aussprechen für:

Erstens – dass sie es soch wirklich geschafft haben, diesen Weltstar an Land zu holen. Das ist nämlich auch für ein Labal wie H&M sicher alles andere als einfach, gerade da Beyoné schon auch dafür bekannt ist, manchaml große Starallüren zu haben. Und H&M ist ja jetzt auch nicht gerade ein Luxuslabel.

Zweitens – dass H&M Beyoné ausgewählt hat, anstatt wie jedes Jahr auf die superdünnen, brazilianischen Schönheiten zu setzen, die zwar in den Bikinis mehr als gut aussehen, aber der durchschnittlichen Käuferin doch auch ziemlich Respekt einflößen. So gut sieht ein normaler Mensch in einem H&M Bikini nicht aus. Da liegt die Latte schon immer ganz schön hoch. Beyoné hingegen sieht genauso super aus – aber dünn ist sie ja eigentlich nicht – nur super extra straff. Das tut der Optik glücklicherweise keinen Abbruch, was bei Bikinis von Billigketten nicht immer selbstverständlich ist. Und Beyoné ist einfach ein gutes Vorbild für junge Frauen.

Gerade wenn die Sommer- und Badesaison sich nähert, verfallen die Damen in Panik und versuchen noch schnell mit allen Mitteln die letzten Kilos runterzubekommen. Das ist weder gesund, noch ungefährlich. Nicht jeder hat den Körperbau einer Heidi Klum. Leider orientiert man sich aber viel zu sehr an genau diesem Figurtyp. Auch jene, die ihn von Natur aus einfach nicht besitzen. Frauen haben verlernt, dass Schönheit viel mit Individualität zu tun hat. Und dass man auch mit 1,50 cm Körpergröße und guten Kurven super aussehen kann. Auch im H&M Bikini.

Beyoncé hungert nicht, sondern ernährt sich einfach gesund und macht sport. Sie strafft ihre Kurven anstatt sie zu eliminieren und akzeptiert, dass sie niemals ein Strich in der Landschaft sein wird. Das mögen wir an ihr. Und noch viel mehr mögen wir H&M dafür, dass die neue Kampagne auch diese Botschaft vermittelt!

(Bildquelle: vogue.co.uk)

Berlinale und Co. 2013: Review der Modeflops

February 22nd, 2013

Auch heuer gingen die Berlinale und die Golden Globes wieder über die Bühne – natürlich mit sämtlichen Stars und Sternchen der deutschen und auch internationalen Filmbranche. Eine tolle Gelegenheit um ganz nach dem Motto „Sehen und gesehen werden“ in Sachen Mode zu zeigen, was man hat. Im besten Fall ist das eine elegante Robe, die ein klein wenig Haut zeigt. Dass das gar nicht so leicht ist, sieht man an den Bildern, die am Tag danach die Zeitungen, Magazine und das Internet fluten.

Leider daneben hat zum Beispiel Emma Stone gegriffen. In kurzem schwarzen Kleid wirkte sie auf den ersten Blick noch gut angezogen, bei genauerer Betrachtung zeigt sich aber: Die Meerjungfrau hat sich im Fischernetz verfangen. Sie bedeckt ihre schönen Schultern und ihre makellose haut nämlich mit einem halb durchsichtigen Netz. Nicht gerade schön anzusehen, Emma! Damit aber nicht genug, denn die Puffärmel auf schwarzem Chiffon waren einfach zu viel fürs Auge. Auch als Star kann man sich so etwas nun wirklich nicht erlauben.

Aber mit dem verpatzten Kleid war Emma Stone nicht alleine, denn eine andere Emma hat versucht, diesen Style noch zu überbieten. Die Nicht der wunderbaren Julia Roberts teilt sich mit Emma Stone den Vornamen und anscheinend auch den Stylisten, denn das Kleid von Emma Roberts bei einer Afterparty der Golden Globes war genauso ein Fehlgriff. Ein Reifrock, der anscheinend so schwer war, dass der obere Teil des Kleides nicht mehr Stand hielt – so sah dieser Look aus.

Natürlich ist es nicht schön anzusehen, wenn ein Star sein Outfit dermaßen verpatzt – aber unterhaltsam ist es allemal! Das noch junge Jahr 2013 wird noch viele Modeflops bieten – manche sind lustig, manche einfach nur grausam. Aber wir freuen uns trotzdem schon darauf!

Nicht nur auf die Optik kommt es an

December 17th, 2012

Professionelle Schutzbekleidung für den Motorradfahrer muss nicht nur optisch gut aussehen, eine gute Figur machen und modisch dem Trend entsprechen. Sie muss auch viele verschiedene Schutzfunktionen vom Kopf bis Fuß übernehmen. Trotz oder vielleicht wegen die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten und der individuellen Bedürfnisse der Motorradfahrer gibt es auch so unterschiedliche Schutzkleidung. Trotzdem spielt immer wieder auch die Optik und der modische Aspekt eine ganz große Rolle. Motorradkleidung für Sie und Ihn soll eben nicht nur verschiedene Schutzfunktionen übernehmen, sondern auch modisch mit der Zeit gehen.

Was Frauen wollen

Gerade für das weibliche Geschlecht, egal ob sie nun nur Mitfahrer oder gar Selbstfahrer auf dem Motorrad sind, kommt es neben der guten Schutzausrüstung auch auf die Optik an. Klar, macht schwarz immer eine gute Figur, aber es gibt gerade für Frauen-Motorradbekleidung noch eine Menge anderer Aspekte zu beachten. Die Motorradbekleidung für die Frau sollte auch Figur zeigen und nicht wie ein nasser Sack am Körper hängen. Schließlich möchte Frau ja auch auffallen. Ein paar farbliche Akzente können es da auch ruhig schon sein. Absetzungen in Rot oder anderen hübschen Farben sind erwünscht. Und sogar Motorradjeans mit spezieller Schutzausrüstung sind im Handel zu haben.

Funktionelle Kleidung für Männer

Die Herren der Schöpfung haben es in den meisten Fällen nicht so sehr mit der Mode. Für sie sollte die Motorradkleidung sämtliche Schutzfunktionen erfüllen und hier auf dem neuesten Stand der Technik sein. Schwarz kommt bei ihnen immer gut an, aber auch ab und zu ist unter den Männern ein Geschöpf mit farbiger Schutzkleidung, beispielsweise in Blau, zu sehen. Bei den Männern hat in Sachen Motorradbekleidung also die Schutzfunktion oberste Priorität und erst dann kümmern sie sich um den modischen Aspekt. Aber auch unter ihnen gibt es in der heutigen Zeit Männer, die mehr Wert auf die Mode legen.

Der Sommer ist da

June 27th, 2011

Der Sommer ist endlich da! Heiße Temperaturen heben die Stimmung und machen glücklich! Endlich wieder die Sonnenstrahlen genießen, Eis essen, laue Sommerabende mit Freunden verbringen. Der Sommer ist einfach die beste Zeit des Jahres, auch in Sachen Mode: Kurze Röcke, fließende Kleider, süße Sandalen und Riemchenschuhe! Schluss mit dicken Pullis und langweiligen Winterfarben, her mit bunten Stoffen und tollen Accessoires, die perfekt zu sonnengeküsster Haut passen! In der Fashionszene ist man natürlich schon seit dem letzten Jahr auf diesen Sommer eingestellt: Die Designer der Trendmarken wie Zara, Esprit, s.Oliver, Marc Cain, Benetton und Co. sind schon seit längerem auf der Suche nach den Trend des Sommers und Sie haben Ihre Arbeit gut gemacht: Frische Schnitte und tolle Fraben begeistern auch diese Saison wieder die Modefans der ganzen Welt und bringen die sommerliche Stimmung auf ihren Höhepunkt. Werfen Sie einen Blick in die Geschäfte: Da bekommt man doch wirklich Lust auf Sommer, oder?

Wie wird eine Marke berühmt

June 9th, 2011

Eine Frage, die ich mir schon oft gestellt habe ist, wie eine Marke eigentlich berühmt wird? Das eine ist die Weiterempfehlung, richtig schnell geht es aber über die Medien oder über Filme. Am besten sind versteckte Hinweise, ein berühmter Schauspieler trägt Prada, Zara und Co. Die Mädels von Germanys next Topmodel trugen von einigen Jahren Ed Hardy. Ein nicht unwesentlicher Push für Deutschland. Natürlich muss man dort einmal hinkommen. Das ist schon schwer genug, wenn man es schon geschafft hat, seine eigenen Mode Kreationen zu erstellen. Versteckte Werbung, Geheimtipps bringen also manchmal viel mehr als offensichtliche und teure Werbung. Trotzdem kann es jeder schaffen, mit ein bisschen Kleingeld in der Tasche, guten Ideen im Kopf und ein paar Kleidungsstücken kann es im Prinzip jeder in den Mode Olymp kommen, dort wo sie sind, die großen wie Zara, S Oliver, Benetton, Cecil, Jack Wolfskin und Co.

Hallo Welt für Marken, Mode, Outlets und Lagerverkauf

June 3rd, 2011

Hallo Welt für Marken, Mode, lagerverkauf und Outlets. Hier entsteht eine großartige Community für Marken Mode im lagerverkauf, Outlet und Sale. Wir werden hier sehr viele interessante Beiträge zum Thema posten. Ich habe mich schon immer gefragt warum man für Marken Mode so viel zahlen muss, wenn man es auch wesentlich günstiger bekommt. Man muss nur ein wenig die Augen und Ohren offen halten, zufliegen tun einem die günstigen Preise nicht. Damit es aber trotzdem so einfach wie möglich geht, gibt es diesen Blog hier. Wir bringen auch immer wieder Lagerverkauf und Outlet News zu Marken wie Zara, Esprit, Jack Wolfskin, Bonita, S Oliver, Benetton, Victoria Secret udn viele mehr.Wir freuen uns natürlich auch auf einen Erfahrungsbericht oder einen Beitrag von dir zum jeweiligen Thema, Marke oder Shop. Einfach uns eine email schreiben oder noch besser unten deine Meinung posten.

Entweder du schaust immer wieder rein, oder du meldest dich bei unserer News Info an, wo du Marken Mode immer um bis zu 70% günstiger kaufen kannst;

Über diesen Link kannst du dich kostenlos anmelden und Markenmode immer um 70% günstiger kaufen